Escort Service Hotline:
escort-begleitung titelbild 

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. 
Mark Twain   

Escort Begleitung Sophie - Weblog

Kategorien: Alle - Allgemeines - Buch Tipp - Erotik - Fotografie - Hotel - Kino - Kultur - Lieder, die mich berühren - Musical - Musik - Nightlife - Restaurant - Sehenswürdigkeiten - Shopping - Specials - Spiele - Städte - Unterhaltung - Unterwegs - Wellness - Witziges

Sonntag, 22. Juli 2012
Hart und Zart
Mit ein wenig Unsicherheit und einem kribbelnden Gefühl im Bauch, lief sie zielgerichtet auf die Eingangstür zu. Sie wusste nicht was auf sie zukam und doch wollte sie es sich nicht anmerken lassen. Ein tiefer Atemzug, die Hand in Richtung der Klingel und.........*dingdong*

Erst hörte sie nichts, dann hörte sie jemanden in Richtung Tür laufen. Nochmal ein tiefer Atemzug.........die Tür tat sich auf und es stand ihr ein großer Mann gegenüber. Sie kam nicht wirklich dazu was zu sagen, denn sie wurde sofort hinein gebeten. Ihr wurde gezeigt wo sie die Sachen abstellen kann und danach wurde ihr die Richtung gewiesen in einen Raum in den sie sich begeben sollte. Mit festem Schritt lief sie voraus und er folgte ihr sofort. Immer noch kribbelte es in ihrem Bauch und jetzt mehr als zuvor, denn immer noch nicht wusste sie was passieren sollte. „Ich gebe Dir jetzt 15 Minuten Zeit.........“, sprach er sie an. „Du legst Deine Kleidung ab, kannst Dich ein wenig frisch machen und danach legst Du Dir die Sachen an die Du auf dem Bett vorfindest. Also Armfesseln, Fußfesseln, legst die Augenbinde an und benutzt die Ohrstöpsel damit Du nicht mehr hören kannst. Wenn Du das erledigt hast begibst Du Dich genau dort hin.“ Er zeigte auf einen mitten im Raum stehenden Hocker. Davor auf dem Fußboden lag eine Kette und sie ahnte nun was auf sie zukam. Ohne ein weiteres Wort verließ er den Raum schloss die Tür hinter sich und jetzt war sie allein. Sie befolgte das was er gesagt hatte, entledigte sich ihrer Kleidung, noch einmal kurz ins Bad. Langsam wagte sie sich an die Fesseln, die nach Reihenfolge auf dem Bett angeordnet lagen. Zuerst die Füße, dann die Handgelenke und alles andere was ihr aufgetragen wurde.



Bevor sie sich die Augenbinde anlegte begab sie sich zu diesem Möbelstück, kniete sich davor und jetzt konnte sie auch die Augen verhüllen. Sie konnte nichts hören und nichts sehen und musste sich nun ganz auf ihn verlassen. Sie konnte nicht sagen wie lange sie da saß als sie spürte wie sich jemand auf sie zubewegte. Langsam wurde sie nach oben gehoben, so das sie wieder auf ihren Beinen stand. Auch jetzt wusste sie nicht wer vor ihr stand. Zuerst nahm man den einen Arm. Dieser wurde nach oben gehoben und an einer Kette befestigt. Mit dem zweiten geschah genau das gleiche. Jetzt waren die Beine an der Reihe. Langsam wurden sie auseinander gestellt und ebenfalls an Ketten befestigt, so das sie mit gespreizten Beinen und nach oben gerichteten Armen stand. Wieder ein kurzer Moment in dem nichts geschah. Was war das, eine Hand die sie am Nacken berührte, ja es war eine männliche Hand, das konnte sie spüren. Diese strich sanft über ihre Haut und rieb diese mit wohlriechendem Öl ein. Erst die Arme, dann die Beine, den Rücken, Bauch und die Brüste. Wieder einen Moment lang nichts, dann berührte er ihre Brüste und begann sie ein wenig zu kneten. Ein wenig fester wurde der Griff, dann berührte er ihre Knospen und drückte ein wenig zu. Sie genoss dieses Gefühl des leichten süßen Schmerzes und ein leichtes Lächeln huschte über ihre Lippen. Er lief um sie herum immer und immer wieder, ab und an wieder eine sanfte Berührung. Was hatte er vor? Gespannt wartete sie darauf was noch folgen sollte und nun ja, lange musste sie nicht warten. Wummsssssss...........es knallte. Sie spürte einen Schlag auf ihr Hinterteil. Ein kurzes zucken und ein unheimlich süßer Schmerz durchfuhr ihren Körper. Wieder knallte es und ein erneuter, dieses mal etwas heftiger, Schlag traf ihren Hintern. Erneut gab sie keinen Laut von sich und genoss das brennende Gefühl. Ja es erregte sie, nicht nur ein wenig, nein es war mehr. Es machte Lust auf mehr. Unter ihren Füssen spürte sie die Bewegung der Person, diese lief um sie herum und neugierig auf das was noch kommen würde hielt sie den Atem an. Diese männliche, starke Hand, griff nach ihrem Busen, begann ihn erneut zu kneten. Mal etwas heftiger und mal etwas schwächer und plötzlich ein erneuter Schlag, dieses mal allerdings auf ihre Brust.........“mhhhhhh“. Es war das erste Geräusch was sie von sich gab. Nicht aus Schmerz, nein damit zeigte sie das sie es genoss. Eine ganze Weile dauerte dieses Spiel, bis er sich von ihr weg bewegte. Was würde jetzt wohl passieren? Wieder schritt die Person auf sie zu, etwas kühles berührte ihre Haut. Was das wohl war? Sie sollte es sogleich spüren, es war eine Peitsche die er mit all seiner Kraft über ihren Körper zog.



Auch das steigerte nur ihr Verlangen nach mehr. Sie spürte nun die Bewegung einer zweiten Person und bald darauf spürte sie einen weichen, zarten Frauenkörper an ihrem. Diese begann sie mit Streicheleinheiten zu verwöhnen und gleichzeitig gab er ihr immer wieder heftige Schläge. Ja ein Zusammenspiel Härte und Zärtlichkeit, was sie unweigerlich genoss. Sie spürte ein etwas an eine Nadel erinnerndes „Spielzeug“ was sich sanft den weg über ihre Haut bahnte. Über die Brüste, den Bauch, den Rücken und die Beine glitt dieses „Gerät“. Plötzlich ergriff eine Hand ihren Arm und befreite sich von den Ketten. Danach die Füße, doch das Spiel sollte noch nicht vorbei sein. Man gab ihr zu verstehen das sie sich auf den Boden knien sollte, was sie dann auch befolgte. Sie wurde über den Hocker gelegt den sie vorher bereits gesehen hatte und ihre Arme wurden erneut befestigt, jetzt allerdings an diesem Hocker. Es folgten weitere Lektionen die ihre Lust nur noch mehr steigerten. Sie wurde mit Eiswürfeln verwöhnt nachdem ihr Körper mit heißem Wachs beträufelt wurde.



Auch dieser Genuss kam zu einem Ende als die Fesseln erneut gelöst und sie zu einem Bett geleitet wurde. Dort wurde sie an Armen und Beinen festgemacht und es sollte zum Endspurt übergehen. Er bearbeitet sie mit Peitsche, Paddel, Kerzenwachs und allerhand anderen Sachen, während sie wieder neben ihr lag und sie Streichelte.
Was war das? Noch eine Person gesellte sich zu ihnen aufs Bett. Es schien ebenfalls ein Mann zu sein, der sofort auf sie ein ging, sie küsste und an ihrer empfindlichsten Stelle verwöhnte. Ihre Lust war auf einem Höhepunkt und sie wünschte sich das genau dieses Erlebnis niemals ein Ende finden sollte. Alle Beteiligten gaben sie die größte Mühe ihr ein unvergessliches Erlebnis zu schenken. Die zweite männliche Person küsste sie, streichelte sie, rieb sich an ihrem Körper und sie konnte die Lust aller spüren die sich im Raum befanden.
Sie spürte eine erneute Bewegung einer Person, die sich in Höhe ihres Kopfes niedersetzte. Zuerst war diese Person einfach nur ruhig. War es jemand neues? Nein es war die Person die sie zu aller erst verwöhnte. Ein kurzer Ruck an ihrem Kopf und schon wusste sie wonach ihm war und genau das wollte sie ihm auch geben. Jetzt spürte sie wie er in ihren Mund eindrang während die anderen sie immer noch mit Spielzeug und Streicheleinheiten verwöhnten. Auch sie wollte ihre Lust mit ihnen teilen und wollte die Lust schmecken die sich in ihrem Mund befand. Das tat sie auch und spürte wie auch er es genoss. Nach wildem Liebkosen ergoss er sich und sie war zufrieden das sie ihm dieses schöne Gefühl verschaffen konnte.
Ein wenig dauerte es noch an, dann wurde sie von ihren Fesseln befreit.........................

Bieeeeeeb........bieeeeeeeeeeb..............bieeeeeeeeeeeb. Der Wecker schellte, sie riss die Augen auf und wusste nicht wie ihr geschah. Was war das..............mhhhhhhhhh.........wohl leider wieder nur ein Traum. Doch die Hoffnung das sie dieses Spiel der Lust doch eines Tages erleben würde gab sie nicht auf.

von Cilia um 20:58 in Erotik -- Kommentar schreiben
Kommentar schreiben     Bild Verifikation
Captcha
Name
EMail (wird nicht veröffentlicht)Bild Code eingeben
Kommentar (URLs, Script und HTML Code werden gefiltert)


   Impressum   Sitemap   Links