Escort Service Hotline: 01578-4608505
escort-begleitung titelbild 


Phantasie ist wichtiger, als Wissen. 
Albert Einstein   

Mein Escort Tagebuch

...und ein unerwarteter Besuch
Es ist Urlaubszeit und wie gewöhnlich wollten die lieben Kollegen zur gleichen Zeit ihren Jahresurlaub nehmen.
Ich versuche natürlich, das zu ermöglichen, nehme damit allerdings in Kauf, dass diese Zeit sehr arbeitsintensiv für mich wird.
Als kleiner Workaholic, finde ich diese Zeiten aber ab und an ganz schön :-)
Ich hatte an diesem Tag sehr viel zu tun, so dass die Zeit wie im Flug verging. Ein Blick auf die Uhr, ließ mich zusammen fahren. Ich hatte noch so viel zu erledigen und es war schon relativ spät.
Also atmete ich tief durch und begann mit dem "Entspurt".
Die Kollegen verabschiedeten sich mit und mit in den Feierabend und zuletzt war nur noch ich übrig.

Ganz vertieft in meine Arbeit, bemerkte ich nicht, wie die Tür meines Büros leise geöffnet wurde.
Plötzlich trat jemand von hinten an mich heran, flüsterte mit einer weichen Stimme, die mir nicht unbekannt war, in mein Ohr, dass ich meine Augen schließen soll.
Ein wohliger Schauer durchflutete mich und ich tat, wie mir geheissen. Er nahm mir die Brille ab und verband mir mit meinem Seidenschal die Augen.
Dann hörte ich, wie er meinen Schreibtisch leer räumte. Er drehte meinen Stuhl, half mir auf und setzte mich auf den Schreibtisch.
Sanft streifte er meinen Rock nach oben, so dass meine halterlosen, schwarzen Strümpfe zum Vorschein kamen.....ich konnte ihn zwar nicht sehen, aber sein tiefes Durchatmen sagte mir, dass ihm gefiel, was er sah ;-)
Er legte mich sanft auf dem Schreibtisch ab und befreite mich von meinem Spitzen-Slip um die wohlige Feuchte zu bemerken, die sich bereits in meinem Schoß ausgebreitet hatte.
Er ging mit seinem Gesicht an meinen Innenschenkeln lang, so dass ich seinen warmen Atem spüren konnte, der mich leicht erzittern ließ.....meine Lust steigerte sich immer mehr und ich flehte förmlich darum, dass er mich endlich mit seiner warmen Zunge berührte.
Dann, als ich schon fast nicht mehr daran glaubte, umschloss er SIE mit seinem ganzen Mund und seine Zunge begann einen unglaublichen Tanz, der mich fast zum Wahnsinn trieb.....dann ließ er plötzlich von mir ab.....ich dachte ich müsse wahnsinnig werden, war ich doch nur den Bruchteil einer Sekunde vor meinem Höhepunkt gewesen. Nun flehte ich ihn wirklich an weiter zu machen....und eine halbe Ewigkeit später, nahm er plötzlich meine Schenkel in die Hände, zog mich ruckartig zur Schreibtischkante....und drang ruckartig in mich ein.....mir entwich ein Aufschrei, als er mich so nahm und jetzt genoss ich diesen Moment des ein wenig "benutzt" werdens.
Er entlud sich in mir....und in dem Moment, wo sich sein heisser Liebessaft in mir ausbreitete, schrie auch ich meinen Orgasmus aus mir heraus.

Das Telefon klingelte.....ich zuckte zusammen.....ein Blick auf die Uhr, sagte mir, dass es schon später Abend war. Ich nahm den Hörer ab und hörte eine vertraute Stimme.....wo ich denn bleibe und warum ich denn noch im Büro sei.
Ich rückte mein Kostüm zurecht, räumte meinen Schreibtisch auf und machte mich auf den Weg zu meiner Verabredung. Die feuchte in meinem Schoß fühlte sich warm an.....und wollte gerne an diesem Abend auch real entdeckt werden....

Fortsetzung folgt...

I n h a l t
Den Tagebucheintrag " ...und ein unerwarteter Besuch " habe ich am 29.05.2009 verfasst und veröffentlicht. Ich hoffe er findet gefallen und regt zu eigenen Fantasien und Träumereien ein.

Neues und Aktuelles findet sich in meinem Escort Blog. Auch der Besuch des Blogs lohnt sich bestimmt.

Tags: Zeit, Schreibtisch, Zunge, Schoß, Abend, Schenkel, Ewigkeit, Zeiten

Escort Damen

   Impressum   Sitemap   Links